Kunst-Adventsmarkt, Recklinghausen

Advents-Kunstverkauf im tollen Treibhaus bei Floristik Tausch in Recklinghausen!
Dort findet ihr meine kleinen Holzbilder, Postkarten, Buttons und Lesezeichen. Die Sachen sind dort die ganze Adventszeit über käuflich zu erwerben.

Ich befinde mich in bester Gesellschaft vieler anderer toller Künstler*innen… und bin jetzt schon größter Fan der 11jährigrn Mila (die Comiczwerge in den Rahmen)!

An den Wochenenden im November gibt es gesonderte Öffnungszeiten:
samstags 9 – 17 uhr
sonntags 11 – 16 Uhr

Der Versuch, mit Worten zu zeichnen

(ich tippe, mit 4 Fingern)

Ich vermisse das Zeichnen körperlich

Wenn ich könnte, wie ich wollte, glaube ich, dass die Bilder aus meinen Fingern herausströmen und nicht mehr zum Stillstand kommen würden

Wo kriegst du eigentlich deine Ideen her
Vom Stillsitzen

Von allem, was auf mich einprasselt
Meine getippten Worte kommen den (ich habe kein angemessenes Wort dafür) in meinem Kopf nicht hinterher

Da sind

Kinderbücher, die davon handeln, dass Kindervorstellungen real sind, wie Feuerspringen – der Boden ist Lava! – die Monster sind echt, unterm Bett und im Schrank und die Wölfe im zweiten Stock, Fliegen – ich kann 10 Zentimeter über dem Boden schweben, die Straße vor meinem Haus ist ein reißender Fluss und wenn ich meinen Tauchrekord breche, werde ich zur Meerjungfrau, und alles ist schwarzweiß und bunt, wilde Strichzeichnungen mit knallbunten Farbwolken, die aussehen wie Bäume und wie meine Cousine und wie etwas, das Chris Riddell gezeichnet hat

Da ist

Eine Beerdigungscomic über Trauer, die absurd und lustig ist, bewegliche Bilder, die zu einer Zeichnung gefrieren, graublaue Striche, die krakelig in alle Richtungen führen und in ihrem Zentrum Figuren bilden, mit Aquarellfarbklecksen hauchdünn darüber und darunter wie etwas sehr trauriges und farbiges, fröhliches

Und ganz viel Handschrift, wie ein Tagebuch, das nachträglich geschrieben wird, die Sätze schlängeln sich in Balken eine linke Spalte herab und betiteln dann einzelne Bilder

Wie entsteht das

Es sieht ganz anders aus, wenn ich es mache

Wie funktioniert das Machen

Es ist wie

Aus der Erinnerung etwas aufschreiben

Eine Erinnerung, die man solange und intensiv mit sich rumträgt, dass man jedes Detail daraus haargenau beschreiben kann, und mit der Zeit sind zu der Erinnerung noch weitere Empfindungen gekommen, oder jemand hat etwas hinzugefügt, was man vergessen hat, oder irgendwo ist jetzt eine Lücke, an die man sich nicht mehr erinnert

Zeichnen ist wie eine Erinnerung an etwas, das noch nicht passiert ist und an das man sich erst erinnert, während man zeichnet

Auch Schreiben funktioniert so

Man sammelt und sammelt und sammelt, Dinge, die man wichtig findet, Dinge, die einem gar nicht auffallen, und Dinge, die man erst versteht, wenn man sie ausspricht

So funktioniert Zeichnen

Und Schreiben

 

Wo kriegst du eigentlich deine Ideen her

von
Fußball-EM, Massentierhaltung, Abendessen, Wind in den Blättern, Regelschmerz, Terroranschlag in Istanbul, Kim Kardashian, 30. Geburtstage, Glasgow (ganz ohne brexit), vergessen, warum man sauer auf jemanden war, Eisbär-Dokumentation, Nanotechnologie, Karamellsauce (alles mit UND oder ODER dazwischen)

von unzähligen Artikeln über Repräsentation
Warum sehen wir nur weiße schöne dünne heterosexuelle Menschen
Und wie schreibe ich eigentlich schwarze asexuelle kahlrasierte autistische pummelige muslimische faltige Menschen (alles mit UND oder ODER dazwischen)

Die Antwort ist
Genau so

Oder  besser:
Wenn du über Hautfarbe, Geschlecht, Körperlichkeit, Religion schreiben willst
Frag Menschen mit dieser Hautfarbe, diesem Geschlecht, diesem Körper, dieser Religion um Rat

Wenn du über einen wagemutigen Piratenkapitän eines Luftschiffs im New York der 20er Jahre oder eine Cyborgprinzessin eines Sumpfplaneten im 5. Jahrtausends oder einen Kurzwarenhändler um die Ecke schreiben willst

Kannst du machen, was du willst
Dann können sie alles sein

Ich kenne

bisexuelle schwache asexuelle geduldige homosexuelle pinkhaarige borderlinige autistische laute bärtige krebsüberlebende cholerische tiefgläubige atheistische buddhistische verwitwete Menschen

deren Geschichten nicht im Kino laufen

außer, wenn nur eine dieser Eigenschaften thematisiert wird

anstatt sie normal zu finden

ich freue mich auf all diese Geschichten

und darauf, sie zu zeichnen

Review: Welcome To Night Vale – The Novel

This is the first book in a very long time that made me want to write a review.
This is also the very first review I’ve ever written. I got it for my birthday, twice. Thank you, you beautiful creatures.

This book is so bloody fictitious that it comes out super real on the other side of the spectrum.
It is so stubbornly absurd that it might get on your nerves, when you haven’t yet dived into the Genre mix of Science Fiction, Fantasy, Mystery, Thriller and Lovecraftian Undertones that is the podcast of Welcome To Night Vale.

The twice-monthly published podcast is written by Joseph Fink and Jeffrey Cranor who are also responsible for the novel. It is about the daily life in a quiet desert community as told by the local Radio’s host Cecil Palmer (you can play fck-marry-kill with that voice and it wins in all categories). Strange phenomena occur in this little town that seems to be cut off from the rest of the world. Many strange things seem normal to the citizens, like Helicopters kidnapping children and the existence of five headed dragons. Other things have yet to be investigated, for example by the Radio’s interns, whose mortality rate is beyond measure.

Much like the podcast, the book doesn’t stop pulling off one ridiculous detail after the other – just to give you a punchline that is so profoundly real and triggers so much out of your personal life, that you want to slap the writers with the Hardcover edition and scream into the hidden cameras they placed all over your room: DAMN YOU, I WAS JUST OVER IT.

The cover blurp says, “I’m packing up and moving to Night Vale”.

Are you crazy?
Who in their right mind would want to go there? People disappearing, often dying, on a regular basis, being shrugged off as something that just happens, like taxes and mail. Secret Agents obviously lurking around following and Weiterlesen

Es beginnt.

Das Jahr hat mit großen Plänen angefangen: Pläne für eine Graphic Novel als Bachelor-Arbeit, eine Auftrags-Graphic Novel, eine Postkartenserie, eine Ausstellung …

Und dann kam die Sehnenscheidenentzündung, die mich dazu gezwungen hat, mit dem organisatorischen Kram zu beginnen. Das hat zumindest zu diesem kleinen Portfolio geführt, das längst fällig gewesen ist!

Und ich kann mir angucken, dass sich schon einiges angesammelt hat…dann kann ich meine rechte Hand ein bisschen schonen, den nächsten Mumpitz plotten, meiner linke Hand das Tippen und Zeichnen beibringen, und und und…

Also viel Spaß in meiner Bilderkiste! Mehr ist in Arbeit, im Kopf, im Herzen, in der Hand.